Friends, Fam and Crew

Klar gestaltet man seine Reise zu großen Teilen selber, aber ohne die mentale Verbindung zu den Besten würde Vieles nicht so leicht von der Hand gehen. Schließlich verfolgen sie online begeistert unsere Früchte der Arbeit. Dabei bildet ihr unsere Verbindungachse nach Hause und gebt uns stets das Gefühl, komme was wolle, da ist jemand in unserer Heimat, der für einen da ist. So fühlen wir uns nie verloren in der großen Welt und wissen stets, wo wir herkommen. Dafür sei euch hier ein besonderer Dank ausgesprochen:

an erster Stelle natürlich die Elties:

Vielen Dank an Anjas Mutti für die tolle Zeit in Dresden, die wir gemeinsam hatten. Es war ein tolles Gefühl auf dem alten Grundstück nächtigen zu dürfen und so ein bisschen Abschied zu nehmen. Habe auch Dank für die finanzielle Unterstützung, wodurch wir uns so manches leckere Essen im Restaurant unterwegs schmecken lassen können und uns hier und da ein paar außergewöhnliche Müslizutaten gönnen. Und ein großes Danke für deine letzten Wäschenetze, die ich mitnehmen durfte, die du aber eigentlich selber auch noch gut gebrauchen konntest. Sie leisten hervorragende Dienste bei der Ordnung meiner Sachen.

Gnubbis Mom and Dad. Vielen Dank für die Kamera, die wir als Leihgabe mitnehmen durften. Ohne sie wären all unseren tollen Aufnahmen nicht möglich. Danke für die ganze bürokratische Rückendeckung und die klasse Umzugsunterstützung (die etwas extrem ausgeartet war.. ) und das Einlagern unserer Sachen. Wir haben uns sehr über den Überraschungsbesuch in Bayern gefreut und es war ein gelungener Abschied von der ganzen Familie für uns.

Gnubbis Bruder+Fam. Danke für die tolle Zeit bei euch. Es war sehr entspannt bei euch und so haben wir die Zeit treiben lassen und uns gerne ein paar Tage bei euch erholt. Es war schön, die ganze Familie noch einmal so um sich zu haben.

Luna. Danke für den kuschligen Platz in deiner WG und die unbeschwerten Tage in meiner (Anjas) Lieblingsstadt. Du bist trotz Entfernung immer ganz nah dabei und ich auch bei dir, was sich wirklich schön anfühlt. <3

Matze. Wenn du ein Bike in Berlin brauchst, gehst du zu ihm. Er ist der König der vergessenen alten Drahtesel und kriegt jedes Bike wieder zum Schnurren. Ohne deinen Enthusiasmus hätten wir nicht so tolle Räder, die uns nun um die Welt tragen. Sondern würden mit charakterlosem Neumüll herumfahren. All dein Knowledge und deine Unterstützung beim Räderkauf und dem Umbau der Räder war uns eine riesen Hilfe. Du bist unsere Motherbase, wenn es ein Problem am Bike gibt, wir Fragen zur Kamera haben oder einen Schlafplatz in Europa brauchen: wir fragen einfach immer Dich. Danke für’s da sein. Es war riesig, dass du uns den ersten Tag der Reise mit begeleitet hast. Bist immer wieder eingeladen uns zu joinen… Jetzt sind wir auch schneller mit dem Zusammenpacken. (Ein bisschen.)

Simon und Maren. Danke für die sehr entspannten Tage in München. Es war schön, die uns bis dato fast unbekannte Großstadt aus eurem Blickwinkel kennen zu lernen. Wir haben uns sehr über die Schlafmöglichkeit gefreut und fanden es spannend, eure sehr stylische Wohnung zu entdecken.

Silvia und Francesco. Wir hatten eine tolle Zeit in Trento und waren gern bei euch zu Gast. Wir erinnern uns noch besonders an den leckeren Couscous-Salat und die Tour zum Monte Bondone. Es hat Spaß gemacht, sich mit euch über Radreisen auszutauschen. Danke auch für eure Tipps für unseren weiteren Weg durch Italien.

Helge von SON Nabendynamo, vielen Dank für dein tolles Feedback, wir haben uns damals riesig über deine offene Antwort gefreut. Es ist uns eine riesige Freude mit deinem alten Kocher sowie deinem Kochequipment und dem stylischen lila Waschbeutel um die Welt zu radeln.

Jürgen. Vielen Dank für deine finanzielle Unterstützung und Anteilnahme an der Reise. Du hast uns den Kauf neuer Klickpedalen ermöglicht, die sich in den Bergen als Gold erwiesen haben. Aktuell leisten wir uns auch ab und zu eine günstige Unterkunft, was im Winter wirklich sehr angenehm ist.

Anna, Johannes mit Marie, Niko und Luise. Habt lieben Dank für die wunderbaren gemeinsamen Stunden bis zuletzt, das schöne Abschiedsfrühstück und auch für eure großzügige Spende. Gerade zu Beginn gab es noch so viele Sachen zu besorgen und zu erledigen, dass wir uns sehr darüber gefreut haben.

Liebe/r Susi, Martin, Gabi und Steffen, es war eine riesige Nikolausüberraschung, eure Spende auf unserem Konto zu entdecken. Mit dieser Hilfe konnten wir die Visa für den Iran beantragen, die uns zu der Zeit ein wenig den Kopf zerbochen haben. Vielen Dank dafür.

Auch dir Bonni einen herzlichen Dank für dein Weihnachtsgeschenk. Damit war uns der selbst gemachte Kartoffelsalat in Aserbaidschan gesichert.

Karin, Henning, Erik und Magdalena. Wau vielen Dank für die ganz unerwartet riesen Spende. Wir haben uns tierisch gefreut und lassen uns nun Unmengen an Kokosnüssen und leckere Currys in Indien schmecken. (Und genießen auch die eine oder andere Unterkunft, da es nicht immer leicht ist einen Wildcampingplatz vor lauter Menschen zu finden)

Steffen, Laura, Pete, Christina, Swantje, Markus, Nasti, Ronny und noch vielen mehr danken wir für die starke online Unterstüzung. Eure Kommentare und Likes zu sehen bereitet uns immer eine große Freude und ehrt unsere Arbeit.

Alle nicht genannten, wie Jan, Jonsi, Jule, Missa, Mr. Wolf, Luzie, Püppi, Chrischchrisch, Mine, Boba, Sarah, Anne, Elli, Flo, Paula, Marina, Vale, Paul, Maria, Thorsten, Manon, Djulia, Bibi, Angelina und vielen vielen mehr danken wir natürlich auch riesig, für eure Anteilnahme an unserem Leben und dass es euch gibt. Ihr seid wunderbar.

 

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.