Herzerwärmende Begegnungen

Bei diesen tollen Menschen durften wir für mehrere Nächte in ihren Bettchen liegen, von ihren Tellerchen essen und auf ihren Stühlchen sitzen. Oft haben wir eine sehr schöne Zeit mit ihnen verbracht und einen Einblick in ihr Leben bekommen. Die Begegnungen haben unserer Reise folgend folgend chronologisch geordnet.

Vielen Dank an:

Rebecca… hat uns so herzlich in ihrer WG in Innsbruck empfangen. Sie war unsere erste Warmshowers Erfahrung und wir waren sofort von der Idee überzeugt. Mit den drei Mädels hatten wir eine wirklich tolle Zeit mit kochen, einer Art kleinen Grillparty und einfach nur gemeinsam abhängen und Tatort gucken. Wir sind mit dem Gefühl abgereist eine neue Freundin gefunden zu haben und hoffen sehr, dass wir uns eines Tages wieder sehen. Österreich und Deutschland sind ja zum Glück nicht soweit voneinader entfernt. (Warmshowers)

Thomas hat uns auf Crés in Kroatien zum Zelten eingeladen. Wir durften 2 schöne und sehr interessante Tage mit ihm verbringen. Da er bereits recht viele Erfahrungen im Radreisen gesammelt hat, konnten wir viele gute Anregungen und Tipps für unsere Reise mitnehmen. Besonders vor den Mäusen waren wir jetzt gewarnt.

Alex hat uns seine Wohnung in Athen zur Verfügung gestellt und uns angeboten, so lange zu bleiben wie wir wollen, während er am anderen Ende der Welt seine Projekte verfolgte. Einen riesen Dank für dieses tolle Vertrauen in die Menschenheit. (Warmshowers)

Mehmet und Thanasis haben uns in Izmir, der drittgrößten Stadt der Türkei, für mehere Tage ihr Wohnzimmer überlassen. Liebenswerterweise hatte Mehmet sogar ein Paket bei sich auf Arbeit für uns empfangen und uns aufgenommen, obwohl er selber nicht anwesend war. Danke Thanasis für diese extrem entspannte Stimmung und all deine Insidertipps für die Stadt. (Warmshowers)

Ali… hatte uns in Istanbul in seiner Wohnung empfangen und uns Sprichwörter sowie Denkweisen der Türkei näher gebracht. Vielen Dank dafür. (Warmshowers)

Gökhan und Hande, wir hatten wirklich sehr entspannte Tagen in Istanbul mit euch. Wir durften ein Zimmer ihrer Wohnung mit all unseren Sachen beziehen. Es hat Spaß gemacht, sich mit ihnen über Politik, Wirtschaft und die Kultur das Landes zu unterhalten. Wir hatten zwei tolle Kochabende zusammen und haben ihre Liebe zum Raki kennen gelernt. (Warmshowers)

Mustafa besitzt ein Teehaus in Rize am Schwarzen Meer, der Heimatstadt von Erdogan. Wir durften zum ersten Mal während unserer Reise in die urtypische und extreme Gastfreundschaftlichkeit des Landes eintauchen. Es hat einfach nur Spaß gemacht, dem Treiben im Teehaus zuzuschauen. Mustafa und seine Freunde haben uns bei einem Arzt- und Krankenhausbesuch geholfen. Obwohl wir mit ihm nur per Übersetzer kommunizieren konnten, hatten wir ein extrem warmes unbeklemmendes Gefühl mit ihm. Danke euch allen dafür. (Warmshowers)

Dia hat uns an einem verregneten Winterabend auf der Straße vor einem Supermarkt in Sagaredscho (Georgien) angesprochen und uns spontan in das Haus seiner Eltern eingeladen. Wir durften mit ihm zusammen Essen und gespannt den Erzählungen über die Kultur und Geschichte des Landes lauschen, während wir die typischen georgischen Trinkrituale kennen lernten.

Aidin war unser erster Couchsurfer im Iran. Dank seiner großen Erfahrung in der touristen Branche konnte er uns viel über Rieten, Gewohnheiten und die politischen Umstände seines Landes verständlich erzählen. Es hat sehr Spaß gemacht mit Ihm Nachts im Auto durch die Stadt zu krusen und einfach gemeinsam in seiner Wohnung zu entspannen.(Couchsurfing)

Gadir, Samin und Rabi haben uns einen vollen Einblick in das Leben einer iranischen Großfamilie gegeben. Meherer Tage lernten wir die extreme Gastfreundschaft der iranischen Kultur kennen und spüren. Wir wurden mit den leckersten Köstlichkeiten des Landes versorgt und durften sogar an einer großen Familienfeier tielnehmen.

Atie hat uns in Ihrem wunderschönen Guesthous in Teheran empfangen. Das Haus versprüht eine sehr gelungen kreative Energie , die zum mitmachen und verweilen einlädt. In der riesigen Großstadt war es ein Rückzugsort der Gelassenheit. Bei allen Anliegen konntet standen sie uns stets mit Rat und Tat zur Seite. (Couchsurfing)

Mostafa in Esfahan (Couchsurfing)

Mister Pahamir in Shiraz

Luke in Muskat (Couchsurfing)

Des Weiteren möchten wir uns bei allen nicht genannten und uns leider namentlich unbekannten Tankstellen und Çay-Haus Angestellten bedanken, die uns in der kalten und nassen Jahreszeit oft einen Unterschlupf oder Stellplatz für unser Zelt sowie viel warmen Çay angeboten haben.

 

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.